Skip to main content

Kontaktiere uns bei Fragen

Faltrad Test und Vergleich

Aktueller Faltrad Test und Vergleich (letzte Aktualisierung: Mai 2018)

123
KCP Foldo Galano Metropolis Bergsteiger Windsor
Modell KCP FoldoGalano MetropolisBergsteiger Windsor
Preis

249,90 €

189,00 €

186,91 €

Bewertung
StZVO Konform
Motorunterstützung
Gänge666
Rahmenhöhe3333-
Reifengröße20"20"20"
Besonderheiten

Shimano Schaltung;
hochwertige LED- Beleuchtung

Shimano Schaltung;
Gepäckträger;
rechtes Padal faltbar

Shimano Schaltung;
für Fahrer zwischen 1,45 und 1,85

Preis

249,90 €

189,00 €

186,91 €

Kaufen .*Kaufen .*Kaufen .*

Das Faltrad – Ein praktischer Begleiter

praktisch, kompakt und wartungsarm – Das sind nur einige der vielen Vorteile von einem Faltrad. Viele Radfahrer nutzen das Faltrad bereits für den Weg zur Arbeit und kurze Strecken in der Stadt. In der Stadt ist man mit dem Faltrad häufig schneller, als mit dem Auto und tut gleichzeitig noch etwas für die Umwelt.

Die vielen weiteren Vorteile und Eigenschaften von Falträdern erfährst du in diesem Artikel.

Um dir einen möglichst guten Überblick über die verschiedene Faltrad Modelle zu verschaffen haben wir Kundenmeinungen, Faltrad Tests und eigene Erfahrungen übersichtlich dargestellt und zusammengefasst.

 Info: Falträder sind gut zur Fortbewegung in der Stadt geeignet, da man sie einfach mit in die Öffentlichen-Verkehrsmittel nehmen kann. Außerdem lassen sie sich auch leicht in einer kleinen Wohnung verstaun.

Faltrad Test – Die Vor- und Nachteile eines Faltrads

Vorteile

  • kann man mit in Bus und Bahn nehmen
  • extrem kompakt
  • transportfähig
  • wartungsarm

Nachteile

  • kleine Laufräder sind etwas ineffizienter
  • gute Modelle haben ihren Preis
  • nicht für den Off-Road Einsatz geeignet
  • Spezialteile für die Reparatur benötigt

Faltrad Test – Was muss man beim Kauf beachten?

Gewicht des Faltrads

Klapprad Test 2017Das Gewicht beeinflusst die Fahreigenschaften des Rads nur minimal. Wenn Du das Klapprad allerdings häufiger tragen musst (z.B. bei bei Treppen) spielt ein geringes Gewicht eine große Rolle. Moderne Falträder wiegen zwischen 10kg und 14kg. Teurere Modelle haben einen Alu-Rahmen und sind insgesamt etwas leichter, als Räder mit einem Stahlrahmen. Klappräder mit E-Motor können bis zu 20 kg wiegen und sind für das längere Tragen ungeeignet.

Die Laufradgröße

Die Laufradgröße 20 Zoll schnitt in aktuellen Faltrad Tests am besten ab und ist mit Abstand am weitesten verbreitet. Es gibt aber auch Modelle mit etwas größeren bzw. kleineren Laufrädern. Andere häufig verbaute Größen sind 14 und 26 Zoll. Ein 14 Zoll Klapprad ist noch einmal deutlich kleiner als ein 20 Zoll Faltrad und ist vor allem für größere Radfahrer ungeeignet. Neben den 14 und 20 Zoll Rädern gibt es auch 26 Zoll Falräder. Diese sind aber auch gefaltet noch recht groß und daher eher unpraktisch. Die Größe 20 Zoll ist ein guter Kompromiss und nicht ohne Grund die beliebteste Laufradgröße bei Falträdern. Sie rollen problemlos über Schotterwege und nehmen zudem wenig Stauraum ein.

Gangschaltung und Übersetzung

Ein Klapprad hat in der Regel 5-7 Gänge. Das vordere Kettenblatt ist größer als bei einem normalen Fahrrad. Entgegen der Erwartung, dass man aufgrund der kleineren Laufräder mehr treten muss ist dies nicht der Fall. Durch ein entsprechende Übersetzung und einem großen Kettenblatt ist die Tretfrequenz vergleichbar mit der eines normalen Trekking- oder Citybikes.

Bremsen&Licht

Auch die Sicherheit darf nicht zu kurz kommen. An vielen Falträdern sind Felgenbremsen an Voder- und Hinterrad verbaut, die Rad und Fahrer ausreichend verzögern. Noch besser sind aber die modernen Scheibenbremsen, die noch mehr Bremsleistung zur Verfügung stellen.

Auch das Licht ist wichtig für die Sicherheit im Straßenverkehr. An den meisten Falträdern ist eine Beleuchtung fest verbaut. Wenn nicht kann sie aber problemlos dazu gekauft werden.

Maße (ein- und ausgeklappt)

Ein Klapprad hat zusammengeklappt in etwa die Maße 90cm x 40cm x 70cm. Damit passt es in fast jeden Kofferraum oder auf die Rückbank vieler PKWs. Außerdem nimmt es mit diesen Maßen nur wenig Platz in Wohnung oder Haus ein.

 Info: Zusammengeklappt zählt das Faltrad nicht mehr als Fahrrad, sondern als Gepäckstück. Daher kann man das Rad problemlos und ohne Aufpreis mit in Bus und Bahn nehmen.

Faltrad Test – Für wen eignen sich Falträder?

Pendler und Studenten

Ein Klapprad ist für alle Pendler geeignet, die entweder nur eine kurze und flache Strecke zurücklegen müssen. Außerdem eignet es sich für alle, die mit Bus und Bahn fahren und die Haltestellen schnell erreichen wollen. Der Große Vorteil des Klapprads für Pendler ist, dass man das Fahrrad einfach falten kann und so überall in Büro oder Uni stehen lassen kann.

Camper&Reisende

Auch bei Campern sind Klappräder beliebt. Das liegt daran, dass sie einfach im Auto oder im Wohnmobil verstaut werden können. Sie eignen sich perfekt dafür kleine Strecken auf dem Campingplatz zurückzulegen und die Umgebung zu erkunden. Nicht ohne Grund ist fast jeder Camper im Besitzt eines Klapprads.

Auch für Radfahrer, die mit dem Auto oder mit dem Flugzeug in den Urlaub fahren/ fliegen macht ein Faltrad durchaus Sinn. Beim Transport im Auto spart man Platz und benötigt keinen zusätzlichen Fahrradträger. Eineige Falträder passen sogar in größere Koffer. Damit spart man beim Reisen mit dem Flugzeug viel Geld und Aufwand.

Stadtmenschen

Vor allem für Stadtmenschen, die wenig Platz in ihrer Wohnung haben und das Faltrad mit in Bus und Bahn nehmen wollen ist es eine sehr gute Lösung. Das Faltrad fährt sich wie ein normales City Rad und kann überall mit hingenommen werden. Egal ob Uni, Arbeit, Bus oder Bahn, ein Faltrad kannst Du überall mit hinnehmen.

Gelegenheitfahrer

Auch für Gelegenheitsfahrer eignet sich ein Faltrad gut. Wenn du nur ein paar mal im Jahr eine Fahrradtour machst brauchst du kein sperriges und teures Trekking- oder Cityrad. Ein Klapprad reicht für Touren im flachen Gelände völlig aus. Der Größte Vorteil ist natürlich auch hier der extrem kleine Stauraum eines Klapprads. Denn wenn Du eh nur ein paar mal im Jahr Rad fährst ist es Sinnvoll so wenig Platz wie möglich durch ein Fahrrad zu “verschwenden”.

Faltrad Test – Welche Arten von Klapprädern gibt es?

klassisches Faltrad/Klapprad

Das klassische Klapprad lässt sich in der Mitte des Rahmens klappen. Außerdem können Lenker und Sattel versenkt werden, wodurch das Rad auf ca. ein Viertel der ursprünglichen Größe schrumpft. Die Laufradgröße beträgt bei Klappräder meist 20 Zoll. Durch den recht simplen Aufbau des Klapprads und den fehlenden Motor kann man diese Modelle zu recht niedrigen Preisen erwerben.

 Faltrad Test  Alle Merkmale des einfachen Klapprads kurz zusammengefasst:

  • ca. 10 kg
  • oft 6-7 Gänge und kein Umwerfer
  • die deutlich günstigere Variante

Faltrad Test


Klapprad mit Elektroantrieb (E-Bike)

Ein Klapprad mit Motorunterstützung zwar etwas teurer als ein normales Faltrad, allerdings kommst Du mit einem solchen E-Bike ohne zu schwitzen an dein Ziel. Verschiedene Falrad Tests zeigen, dass Anstiege selbst untrainierten Fahrern leicht fallen.

 Faltrad Test – Alle Merkmale des Faltrads mit Motorunterstützung kurz zusammengefasst:

  • ca. 15-20 kgr
  • 1-3 Gänge
  • weniger Kraftaufwand dank Motor
  • leider etwas schwerer als ohne Motor

 

Faltrad Test 2017 mit Motor

Mehr über den Faltrad Trend

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Faltrad Test – Fragen vor dem Kauf

Wieviel sollte man mindestens ausgeben?

Ab einem Kaufpreis von 200€ kann man bereits ein gutes und günstiges Faltrad kaufen. Für ein Faltrad mit Motor sollte man mindestens 500€ ausgeben.

Sind Falträder auch für lange Touren geeignet?

Ja, mit etwas Training kann man auch mit einem Faltrad lange Touren fahren. Die Effizienz unterscheidet sich nicht sonderlich von der eines normalen City Bikes

Gibt es einen Faltrad Test von der Stiftung Warentest oder dem ADAC?

Nein, es ist zur Zeit weder ein Faltrad Test von der Stiftung Warentest oder dem ADAC durchgeführt worden.

Für welche Körpergröße ist ein Faltrad geeignet?

Falträder haben gibt es meistens in nur einer Größe. Das Rad lässt sich an Sattel und Lenker so anpassen, dass es für beinahe jede Körpergröße passt. Lediglich ab einer Größe von 190cm raten wir von Falt- und Klapprädern in Einheitsgrößen ab.

Faltrad Test – Warum du ein Faltrad im Internet kaufen solltest

Im Internet gibt es im Vergleich zu lokalen Unternehmen viel mehr Auswahl. Außerdem sind die Preise im Internet viel geringer als in einem lokalen Fahrradladen. Beim Kauf eines Faltrads benötigt man zudem keine umfassende Beratung. Die meisten Falträder sind in Einheitsgrößen erhältlich. Daher ist eine umfassende Größenberatung vor Ort überflüssig und der Kauf im Internet ist die beste Wahl.

Faltrad Test – Fazit

Klappräder haben auch heutzutage ihre Daseinsberechtigung. Sie sind vor allem zum pendeln in der Stadt, für Gelegenheitsfahrer, für Camper und für Personen mit einer kleinen Wohnung und ohne Keller geeignet. Gute Klappräder für Gelegenheitsfahrer gibt es bereits ab 120€. Top Modelle können auch gut und gerne einmal mehrere Tausend Euro kosten.

Verbessungsvorschläge?

Wir hoffen, dass wir dir mit unserem Faltrad Test und Vergleich weiterhelfen konnten. Wenn Du hilfreiche Tipps für uns hast oder wenn dir Fehler auf dieser Seite aufgefallen sind dann kontaktiere uns bitte hier

Ähnliche Kategorien

 

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfverhalten zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Weitere Informationen

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die dich auch wirklich interessieren. Zudem werden durch anklicken eines Affiliate Links (mit * gekennzeichnet) Cookies von Amazon gesetzt, durch die dem Webseitenbetreiber bei einem Kauf über den Link eine kleine Provision ausgezahlt wird. Für den Käufer entstehen keine Mehrkosten.

Schließen