Skip to main content

Kontaktiere uns bei Fragen

Fullface Helm Test und Vergleich

Aktueller Mtb Fullface Helm Test (Stand: November 2017)

12345
Fox Proframe Kaufempfehlung Alpina King Carapax axant A-Line Cratoni C-Maniac O 'Neal Backflip RL2 Evo Crank
Modell Fox ProframeAlpina King Carapaxaxant A-LineCratoni C-ManiacO ‘Neal Backflip RL2 Evo Crank
Preis

225,28 € 270,00 €

152,38 € 179,95 €

64,99 €

80,00 €

101,34 € 101,55 €

Bewertung
KonstruktionEPS SchaumInMoldABSInMoldABS
Belüftungsöffnungen24Stk.17Stk.8Stk.17Stk.-
GrößenS-XL52-62 cm53-62 cm52-61cm48-52 cm
Gewicht750gr.458 gr.980gr.320 gr.965gr.
Besonderheiten

antimikrobielles Futter
Der Varizorb EPS Liner

Kinnbügel abnehmbar
ERGOMATIC Verschluss

verstellbares Visier
Aircon-AIR System

Herausnehmbares Kinnschutzkissen
Mit Reflektoren für mehr Sicherheit
Abnehmbares Visier

Wangenpolster ist waschbar
Höhenverstellbares Visier
Magnetverschluss

Preis

225,28 € 270,00 €

152,38 € 179,95 €

64,99 €

80,00 €

101,34 € 101,55 €

Kaufen .*Kaufen .*Kaufen .*Kaufen .*Kaufen .*

Mtb Fullface Helm Test – Der beste Schutz für Draufgänger

Fullface Helm Test 2017

Große Sprünge bringen ein hohes Verletzungsrisiko mit sich

Downhill gewann in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit. Im Prinzip geht es darum eine steile, verblockte Strecke so schnell wie möglich runter zu heizen. Beim Downhill kommt es nur auf die Zeiten an. Beim Freeride Mountainbiken kommt es auch auf den Style und Tricks an. Bei beiden Arten des Mountainbikens ist ein Fullface Helm ein MUSS. Daher haben wir uns in unserem Fullface Helm Test mit einigen aktuellen Produkten genauer auseinandergesetzt.

Im Radsport kommt es früher oder später immer zu Stürzen. Um sich bei einem Sturz nicht lebensgefährlich zu verletzen und das Risiko so niedrig wie möglich zu halten sollte man sich zum Downhillen immer einen Downhill Helm kaufen und sich Rücken- und Knieprotektoren zulegen. Unter berücksichtigung verschiedener Downhill Helm Test anderer Seiten und Magazine, sowie Kundenrezensionen geben wir dir eine umfassende Einschätzung verschiedener aktueller Fullface Helme.

Mtb Fullface Helm Test – Arten von Helmen

Fullface Helm mit abnehmbarem Kinnbügel

Seit einigen Jahren bringen mehr und mehr Hersteller einen Fullface Helm mit abnehmbarem Kinnbügel auf den Markt. Die Vorteile sind offensichtlich. Bei langen Bergauffahrten kann man den Kinnbügel abnehmen und man hat einen normalen Halbschalen Helm. Fullface Helme mit abnehmbarem Kinnbügel sind etwas leichter, besser Belüftet und nicht ganz so stabil gebaut, wie richtige Downhill Helme. Sie sind vor allem für Enduro/ Trail Touren und Trailparks ohne Lift geeignet.

Fullface Helme mit abnehmbarem Kinnbügel sind durch die leichtere Bauweise, die bessere Belüftung und den abnehmbaren Kinnbügel voll Tourentauglich.

Fullface Helm Test 2017

“normale” Fullface Helme

Handelsübliche Fullface Helme haben normalerweise keinen abnhembaren Kinnbügel. Auch diese Helme haben ihre Vorteile. Sie sind insgesamt stabiler und robuster als Fullface Helme mit abnhembarem Kinnbügel. Für den reinen Bikepark und Downhill Einsatz sind sie immer noch die beste Wahl. Wir denken, dass Downhill Helme mit abnehembarem Kinnschutz zwar vielseitiger sind, allerdings ist und bleibt der Schutz eines richtigen Fullface Helms der beste.

Normale Fullface Helme sind in Sachen Schutz konkurrenzlos. Sie eignen sich aber im Gegensatz zu Fullface Helmen mit abnehmbarem Kinnbügel nur zum Bergab fahren.

Fullface Helm Test

 

Mtb Fullface Helm Test – Welcher Helm passt zu mir?

auf Youtube gucken

Vor- und Nachteile eines Enduro Helms

Vorteile

  • schützt den ganzen Kopf
  • Bikepark geeignet
  • Halterung für Goggle
  • mit Neck Brace kompatibel

Nachteile

  • hohes Gewicht
  • etwas eingeschränkte Sicht
  • schlechte Belüftung
  • nicht für lange Touren geeignet

 

Was ist das Besondere an einem Downhill Helm?

Ein Fullface Helm ist ein Fahrrad Helm, der speziell für den Downhill und Freeride Einsatz konzipiert wurde. Er schützt im Gegensatz zu einer Halbschale den ganzen Kopf. Ein weiterer Vorteil ist das ein Fullface Helm mit einem Neck Brace kompatibel ist, der die Halswirbelsäule zusätzlich schützt. Bei schnellen Abfahrten mit großen Sprüngen und technischen Passagen steht die Sicherheit an vorderster Stelle. In vielen Bikeparks ist ein Fullface Helm daher bereits Pflicht. Bei Downhill Rennen ist ein Integralhelm immer Pflicht bei einigen Enduro Rennen auch. Stürze gehören im Mountainbike Sport einfach dazu. Um dich bestmöglich zu schützen solltest Du dir unbedingt einen Downhill Helm kaufen. Wir helfen dir dabei und informieren dich über alles wichtige in unserem Downhill Helm Vergleich 2017

Wann macht ein Fullface Helm Sinn

Du solltest einen Downhill Helm kaufen, wenn Du vor hast regelmäßig in den Bikepark zu fahren. Auch so macht Er Sinn, wenn du große Sprünge oder schwierige Trails fahren möchtest und Du dich unsicher fühlst. Dafür sind die aktuell angesagten Mtb Integralhelme mit abnehmbaren Kinnschutz vielleicht sinnvoll. Man muss immer zwischen Sicherheit und Komfort abwägen. Wieviel Risiko man für den Komfort eingehen möchte ist jedem selbst überlassen. Bei Touren ab 30km würde Ich einen Enduro- einem Fullface Helm in jedem Fall vorziehen.

Es gibt keinen perfekten Allrounder. Im Zweifelsfall nimmt man lieber einen Fullface-, als einen komfortableren Halbschalen Helm.

Fullface Helm im Bikepark

In allen Bikeparks herrscht Helm Pflicht. Einige verpflichten einen sogar dazu einen Downhill Helm und Protektoren zu tragen. In Bikeparks macht ein Vollvisier Helm eigentlich immer Sinn, da man den Lift nimmt und den Helm auf dem Weg nach oben ausziehen kann. Der Größte Nachteil eines Mtb Integralhelms, nämlich die Tourentauglichtkeit und die Belüftung spielen somit keine Rolle. Wer eine Halbschale im Bikepark trägt ist vor Stürzen auf das Gesicht nicht geschützt. Außerdem kann man mit einer Halbschale keinen Nackenschutz tragen, was auf anspruchsvollen Downhillstrecken aber durchaus Sinn macht.

 Achtung: Wer in in den Bikepark fährt sollte sich auf jedenfall einen Downhill Helm kaufen oder ausleihen. Wer ohne Helm oder mit einer Halbschale fährt geht unnötige Risiken ein.

Fullface Helme für Touren?

Mtb Fullface Helme sind nicht wirklich für Touren geeignet. Bei langen Tretpassagen hat man nur noch das Verlangen den Helm abzuziehen. Für Touren empfehlen wir dir einen Fullface Helm mit abnehmbarem Kinnbügel oder einen Enduro Helm. Wenn du regelmäßige Bikepark besuche und/oder Hometrail Sessions planst solltest du dir einen Mtb Integralhelm kaufen.

Mtb Fullface Helm Test – Kaufberatung

 

Mtb Fullface Helm Kaufkriterien

Schutz: Das mit Abstand wichtigste Kriterium ist natürlich die Sicherheit. Wenn Du einen Fullface Helm kaufen möchtest solltest Du immer auf die Prüfplaketten achten. Ein TÜV geprüftes Produkt sollte dich bei einem Sturz gut schützen. Fullface Helme erfüllen eigentlich immer die Normen für Fahhrad Helme. Einige erfüllen auch die Skihelm Norm. Diese sind noch sicherer.
Belüftung: Auch die Belüftung war in unserem Downhill Helm Vergleich ein wichtiges Kriterium. Vor allem an heißen Tagen ist ein gut Belüfteter Helm Gold Wert. Wir haben uns dafür ebenfalls einiger anderer Fullface Helm Helm Test und die Anzahl an Belüftungsöffnungen angesehen, um daraus ein Fazit ziehen zu können.
Gewicht: Ein Downhill Helm wiegt im Vergleich zu einem Enduro Helm schon eine Menge. Bei einem perfekten Sitz sollte das Gewicht aber keine allzu Große Rolle spielen. Ein Gewicht von 1000 Gramm sollte unserer Meinung trotzdem nicht überschritten werden. Teurere Helme sind natürlich tendenziell etwas leichter, da sie aus Carbon gefertigt werden.
Design: Das Design spielt natürlich ebenfalls eine Rolle. Dieses ist in der Regel Geschmacksache. Das Design sollte aber das am wenigsten wichtige Kriterium beim Downhill Helm kaufen sein. Viel wichtiger sind Belüftung, Gewicht und natürlich der Schutz

Größenberatung

Ein Mtb Fullface Helm sitzt dann perfekt, wenn er nicht wackelt aber auch nicht unangenehm drückt. Im Gegensatz zu einer Halbschale kann man einen Fullface Helm schlechter Anpassen. Bei den meisten kann man die Größe lediglich durch verschieden Große Polster und den Verschluss verstellen. Wenn Du dir mit der Größe unsicher bist verweisen wir auf die Größentabelle. Damit kannst du die Größe relativ genau bestimmen. Jeder Kopf ist anders groß und geformt. Es gibt also Helme, die eher für schmale Gesichter geeignet sind und andere wiederum für runde

Den Kopfumfang misst man mit einem Maßband an der dicksten Stelle des Kopfes oberhalb der Ohren. Als Anhaltspunkt gilt ca. ein Finger über den Augenbrauen.

KopfumfangGröße   
50/ 51XXS
52/ 53XS
54/55S
65/57M
58/59L
60/61XL
62/63XXL
64/653XL

(Angaben ohne Gewähr)

Fullface Helm im Internet kaufen

Im Internet gibt es eine riesige Auswahl an Produkten. Viele Läden haben nur eine sehr begrenzte Auswahl. Die Preise sind in einem Fachgeschäft in der Regel ebenfalls deutlich höher als im Netz. Wenn du also einen Downhill Helm kaufen möchtest, dann raten wir dir dazu dies in Internet zu tun. Wenn ein Produkt nicht passt kann man es einfach und kostenlos zurückschicken. Du bist dir mit der Größe unsicher? Dann bestell dir einfach mehrere Modelle in unterschiedlichen Größen und schick den Rest zurück. So bekommt man auch im Internet ein Mtb Integralhelm, der perfekt sitzt. Unser Fullface Helm Vergleich 2017 hilft dir bei der Kaufentscheidung.

Goggle und Neck Brace Kompatibilität

Einer der Größten Vorteile eines Integralhelms ist, dass die Goggle fest sitzt. An den meisten gibt es Befestigungen für die Brille. Im Gegensatz zu normalen Brillen sind Goggles sicherer, da sie stabiler gebaut sind und eine größere Fläche des Gesichts abdecken. Ein weiterer Vorteil des Integralhelms ist die Möglichkeit mit einem Neck Brace zu fahren. Dieser schützt zusätzlich die Halswirbelsäule vor Verletzungen. Bei einem Kauf unbedingt auf die Kompatibilität des Helms mit Neck Brace und Goggles achten. 

Action Cam Befestigungsmöglichkeiten

Mtb Fullface Helme bieten viele Möglichkeiten Action Kameras zu befestigen. Viele die einen Downhill Helm kaufen möchten wollen ihre wildesten Abfahren auch filmen. Es ist also wichtig, dass es Möglichkeiten gibt eine Kamera am Helm zu befestigen.

auf Youtube gucken

Mtb Fullface Helm Test – sonstiges Wissenswertes

Motocross Helm Vs. Downhill Helm

Ein Motocross Helm ist im Vergleich zu einem Downhill Helm noch etwas stabiler gebaut. Das hängt damit zusammen, dass beim Motocross noch höhere Geschwindigkeiten und daher auch bei einem Sturz noch höhere Kräfte auf den Körper einwirken. Motocross Helme sind außerdem etwas klobiger und schlechter Belüftet als Downhill Helme. Man sollte also wenn möglich einen Downhill Helm kaufen. Trotzdem ist es möglich mit Motocross Helmen Downhill oder Freeride zu fahren, wenn man keine andere Möglichkeit hat.

Das Plus an Schutz, den der Motocross Helm bietet ist in der Regel nicht nötig. Sie sind zu klobig, schwer und schlecht Belüftet. Für Ausnahmen sind Motocross Helme aber durchaus geeignet.

Vorschriften für Rennen

Für so gut wie jedes Downhill Rennen musst du einen Downhill Helm kaufen. Ein Fullface Helm mit abnehmbarem Kinnbügel ist nicht erlaubt. Außerdem ist folgendes Equipment Pflicht:

Ellbogenschützer

Knieschützer

Rücken- und Brustprotektor

Integralhelm (Empfehlung: Doppel-D Sicherheitsverschluss)

Handschuhe mit langen Fingern

(Empfohlen wird außerdem ein Neck Brace)

(Auszug aus dem Reglement des IXS Downhill Cups)

Verbessungsvorschläge?

Wir hoffen, dass wir dir mit unserem Mtb Fullface Helm Test 2017 weiterhelfen konnten, Wenn Du hilfreiche Tipps für uns hast oder wenn dir Fehler auf dieser Seite aufgefallen sind dann schreib kontaktiere uns bitte hier